Blue Lines / Protection / No Protection

Nach sehr langer, langer Zeit habe ich heute endlich mal wieder der Plattenteller drehen lassen. Und – was soll ich sagen? Guuuuuuut ist das.

Die erste Platte seit ewig war „Protection“ von Massive Attack. Und der Titelsong bummst einen gleich an die Wand. So schöne Musik, so einfach. Tracey Thorn hat da die perfekten Vocals gesungen, finde ich. Aber auch der Rest der Platte wunderbar; „Three“ zum Beispiel. Oder „Spying Glass“. Oder oder oder. Für mich ein Juwel der 1990er.

Und dann die ältere, „Blue Lines“. Bei „Hymn Of The Big Wheel“ schmelze ich ja immer. Aber „Safe from Harm“? Was für ein Ding. Die Version wie sie auf der Platte ist. Ganz toll! Das muss man laut hören, sorry liebe Nachbarn. Aber ihr seid ja auch nicht immer leise …

Getaggt mit , , , ,

Still gazing after all these years

Das war mal eine schöne Überraschung! Man mag diese Musik langweilig und monoton finden können – ich finde sie schön. Immer noch. Außerdem schottet einen diese „Krachmauer“ perfekt von jeglichem Büro-Lärm ab, selbst wenn sie nur ganz leise im Kopfhörer läuft. Manchmal brauche ich das.

Auch andere Helden meiner Jugend haben wohl ihre Zeitmaschine klar gemacht und eine neue Platte angekündigt. Also so darf 2017 weitergehen. Ich bin gespannt.

Getaggt mit , , , , , ,

Your long lost pal


Das Video ist sooo lustig, und ich wollte es schon vor Tagen mal vorschlagen. Witzig: wenn ich „call me appetite“ ins Computerchen tippse, schlägt mir Google immer „call me Al“ vor ;) Aber ich weiß ja wo ich hin muss.

Getaggt mit , , , ,

(But) I think that God’s got a sick sense of humor

Ich hoffe 2016 ist jetzt fertig. Aber es hat noch zwei Tage. Vielleicht fällt mir ja am Samstag noch was positiveres ein. Oder es passiert noch mal was übles. Aber bis dahin soll es das wohl gewesen sein.

Lasst den Kopf nicht hängen.

Getaggt mit , , , , , , , ,

Let the people call me naive

What is it that can make a lost soul found?
LOVE
And what is it that can make the coldest day seem warm?
LOVE

—————————-

Jungs und Mädchen, Damen und Herren – ich wünsche allen Menschen frohe Weihnachten. Und L-i-e-b-e. Open your heart.

Getaggt mit , , , , ,

Pump it

Wollte ich schon immer mal hier rein tun:

Blaue Haare, rosa Plüsch. Die Orgel im Sampler und ein bisschen Supersaw dazu.

R.I.P. Markus Löffel

Getaggt mit , , , ,

Better hang on to yourself

Gestern war traumhaftes Wetter – eiskalt, aber Sonne. Heute eher grau in grau.Bier ist alle, ich trinke jetzt Kochwein. Das wird kein gutes Ende nehmen …

Getaggt mit , ,

Nur so, Andrew


Hatte ich heute mal Lust drauf und tat gut.

Skip A Beat

Ich bin ja eher Fan von/vom Gondry. Aber ich muss gestehen dass ich ein braunes Handtuch gekauft habe nachdem ich dieses Video zum ersten Mal sah.

Und ich kann den nächsten Sommer kaum erwarten, obwohl der Winter ja noch nicht mal da ist. Aber trotzdem. Isso.

Getaggt mit , , , ,

Peter Kuhlmann, Pt.2

Ich möchte an dieser Stelle noch mal von der tollen „Die Welt Ist Klang – A Tribute To Pete Namlook“ sprechen. Mein Vater liebt sie wohl, ich höre sie auch gerne. Dieses Set hat mich jetzt zirka zwei Jahre hin und wieder beschallt, jedoch erfüllte es seinen Zweck vermutlich auch: ich habe damals – nach Kuhlmanns plötzlichem Tod – meine alten FAX-CDs zusammengesucht, viele waren es leider nicht. Gehört habe ich sicher 10fach so viele wie ich besitze. Da ich zur Zeit ein Freund der ruhigen Synthieklänge bin und sich heute Pete Namlooks Todestag jährt … naja, deshalb, halt. Die Mischung ist wirklich breit gefächert, es sind Perlen darauf, Überraschungen, erwartetes und ja: auch das ein oder andere, mit dem ich nix oder wenig anfangen kann. Aber bei 91 (!) Tracks wäre es verrückt, wenn man alles mögen würde? Von der dritten Auflage scheinen noch paar Boxen übrig zu sein. Ich hab das bereits empfohlen, bevor ich es überhaupt je gehört hatte. Nach mehr-mehrfachem hören kann ich es immer noch empfehlen.

dwik

Getaggt mit ,

There Is A Sound In The Calm

Jemand hier im Haus findet es gut, am Samstag um 07:30 staubzusaugen. Darf sie vermutlich, ich hätte mich aber trotzdem gefreut wenn sie bis 09:00 oder später gewartet hätte. Denn wir haben Holzdecken, die den Schall sehr gut leiten.

Für mich, zum später noch mal hören: Where all is fled. Blibber-blubber, „Schimmer“-Reverb, so ne Art Berliner-Schule. Irgendwie gerade genau das, was ich selbst versuche aufzunehmen. Aber ich nehme ja praktisch nie was auf. Doch jedenfalls war das BeatStep Pro die beste Ergänzung/der beste Kauf zu meinem kleinen Modular-System, die ich mir vorstellen kann. Jetzt ist aus dem Schrank ein Instrument geworden. Metropolis war einfach zu teuer und hätte mir viele wertvolle Teileinheiten im Schränkchen verbraucht. Aber wenn ich könnte würde ich …

Nun muss ich nur noch Musiker werden, und dann nehme ich vlt auch mal wieder was auf und teile es womöglich sogar. Bis dahin sind meine Töne nur für mich, zur Entspannung nach dem Büro. „And there in the still – All that you feel – Is tranquility“

Getaggt mit , , , , ,

Die Ohren umstellen

Die Uhrgeigen haben die Arschzeit umgestellt? Mal wieder. Ich begreife das System dahinter immer noch nicht. Morgens ist es jetzt für zirka zwei Wochen (hier im Norden) früher hell, toll. Nach den zwei Wochen ist es eh wieder so wie davor. Und wer hat da nun was von?

Morgens im Stockdunklen ins Büro schlurfen macht mir nix aus. Da bin ich eh noch im Halbschlafmodus. Und ich habe endlich so einen Blade-Runner-Regenschirm mit Licht, also prima. Doch nach Feierabend wird mir jetzt nun wieder auch der letzte Sonnenstrahl genommen? Was soll das? Sollte das nicht genau andersherum sein? Also Abends länger Licht?

Und Energie spart der Quatsch ja auch nicht. Also: abschaffe, büdde.

Sci-Fi-Soul-Funk-Thingieee

Alles was man sich darüber sagt ist so wahr. Bond meets Barbarella, diese Streicher und Stimme holen mich sofort ab. Ist sicher schön zum rumlungern, am Sunntach mit ner heißen Schokolade und nem kalten Himbeer-Eis. Werde ich morgen ausprobieren. Bis dahin: kbonet.com

Es wird kalt …

Da es doch langsam frisch wird – draußen wie drinnen – habe ich heute meine Heizung angestellt. Es wurde schnell schön warm im Zimmer, da habe ich sie wieder abgestellt. Und musste spontan an Andreas Dorau denken, der das schon vor Jaaaahren erkannt hat.